Unsere Kindergarten-Frühjahrs-Sets…

sind gerade im Entstehen. Dazu haben Kerstin und ich gemeinsam mit Nic & Lilly im Studio einiges aufgebaut und getestet.

Hier zeigen wir Euch die erste Variante:

  • Blaugrau gewischter Hintergrund  mit weißem, rustikalem Holzboden.
  • Oder alternativ in Kombination mit edlem, dunklem Parkettboden.
  • Dazu eine schicke Acryl-Bank.
  • Alternativ ein weißer Design-Hocker. Besser geeignet für die kleineren Kids.

Also die Bank hat’s uns ja richtig angetan. Sie ist nicht ganz leicht, aber den Aufwand wert und sehr vielseitig zu verwenden. Außerdem bekommt sie durch die Lampen so schöne Lichtreflexe.

Jetzt fehlen nur noch ein paar passende Accessoires und dann freuen wir uns auf fröhliche Kinder.

Eine zweite Frühlings-Variante ist bestellt und kommt in Kürze. Wir werden berichten…

2016-01-27_00012016-01-27_0005 2016-01-27_00042016-01-27_00032016-01-27_0002



KiO-Day in München

Oha, schon lange nichts mehr hier berichtet und dabei hatte ich so viele Einsätze und Projekte in den letzten Wochen, dass ich ganz viel posten könnte. Ich fange mal mit dem aktuellsten an. Der KiO-Day am letzten Samstag in München. Dort hatte der Verein „Kinderhilfe Organtransplatation“ die Möglichkeit, seine Arbeit vorzustellen und dafür zu werben, einen Organspendeausweis zu tragen. Den gibt es jetzt übrigens mit Bayern-Logo, was viele, die bereits einen haben (mich eingeschlossen) dazu bewogen hat, ihn nochmals auszufüllen, weil das so schickt aussieht. 🙂

Außerdem hat der FC Bayern München dem KiO-Team (vertreten durch Gründer Hans Wilhelm Gäb und dem Hackl Schorsch) einen sehr großzügigen Scheck überreicht. Und dann kam das größte für die angereisten Familien, denn 12 organtransplantierte Kids durften mit den Bayern-Profis aufs Spielfeld laufen. Gänsehaut-Moment!!! Und ich durfte mit einer Innenraum-Akkreditierung direkt am Rasen dabei sein.

Was für ein schöner Tag für alle und natürlich auch für mich – auch wegen des Wiedersehens mit wirklichen Freunden, wie Alex Hassenstein (DEM Sportfotografen Deutschlands) und dem Schorsch (DEM Rodler Deutschlands). Am Sonntag war ich zwar richtig platt, aber die Reise hatte sich gelohnt.

Ein großer Dank ans KiO-Team für die tolle Organsiation und an Fred Joch, dem „Fotografen-Urgestein“, der uns großartig unterstützt hat! Bis zum nächsten Mal…

KIO-DayKIO-DayKIO-DayKIO-DayKIO-DayKIO-DayKIO-Day

 


Lila Ostereier?

Nein, viele bunte Luftballons…. Hier ein paar „Live“-Bilder aus meinem letzten Kindergarten-Set in Eltville.
Mit diesen beiden süßen „Hasen“ möchte ich mich in das Osterwochenende verabschieden und allen Blog-Lesern ein paar schöne, ruhige Tage wünschen!

PS: Die Mutti der beiden habe ich während der Aufnahmen in der Kita kennengelernt. Sie ist Make Up-Artistin und es gibt schon ein paar gemeinsame Projekt-Ideen. Es bleibt also spannend, aber jetzt werde ich erstmal ein paar Tage Pause machen. Danke an Sandra für die Freigabe!

Kindergarten Eltville Haus1 Kindergarten Eltville Haus1Kindergarten Eltville Haus12015-04-01_0003


Wenn Blitzköpfe rauchen,…

dann ist das nicht so lustig. So passiert vorgestern während eines Kindergarten-Fototags in Stuttgart. Erst ging der erste 500 Watt-Blitz in Rauch auf, kurze Zeit später der zweite. Mit dem dritten konnte ich dann zu Ende fotografieren, aber was für eine Katastrophe.

Gestern beide Geräte eingeschickt, heute der Anruf des Servicetechnikers. Er war erschüttert und fragte, was ich damit angestellt hätte. Na ja, zugegebenermaßen habe ich die schon ganz schön geschrubbt. Dann ein langes aufklärendes Gespräch und den guten Rat, Massenaufnahmen künftig mit einem anderen Modell der gleichen Marke zu machen. Kostet natürlich was. Aber das muss wohl sein, denn das möchte ich nicht mehr erleben. Und die Probleme werden wiederkommen, meinte der freundliche und wirklich sehr kompetente Herr. Da die nächsten Kindergarten-Shootings schon feststehen, heißt es jetzt also ganz schnell sparen… Ach nö…

 

 


Ein paar neue Ecken im Atelier

Im ersten Blogeintrag im neuen Jahr möchte ein paar neue Ecken zeigen, die noch Ende letzten Jahres in meinem Atelier entstanden sind. Z.B. eine dunkle Steinwand, die sich toll für Businessbilder eignet. Hinzu kam eine rustikale Holzwand, eine goldene Ecke und eine große Wand mit weißem Lilien-Muster. Das eine oder andere wurde schon genutzt, und es macht sich wirklich gut (Bilder folgen im nächsten Eintrag). Geholfen hat mir mal wieder mein Bruderherz, den ich hier in ein paar Schnappschüssen bei der Arbeit zeige. Danke, danke, danke!

Überhaupt füllt sich das Atelier so langsam mit vielen Accessoires und Hintergründen. Es ist schon verrückt, was sich in kurzer Zeit so ansammelt. Aber irgendwie kann man ja auch das meiste davon irgendwann gebrauchen. 🙂

2015-01-08_0002 2015-01-08_0003 2015-01-08_0004